Stellenangebote

Mitarbeiter/-innen im Freizeitdienst un Einzelassistenz

Erstellt am Montag, 17 Juli 2017.

Für unseren Freizeitdienst im Gästehaus "Kuhlenkamp" in Goslar suchen wir zu sofort Mitarbeiter/innen für die individuelle Einzelassistenz und Mitarbeit in unseren Freizeitgruppen im Rahmen einer geringfügigen Beschäftigung.

Praktikums- und Ausbildungsplätze

Erstellt am Freitag, 28 Juni 2013.

Die WERKSTATT und die Wohnheime bieten Praktikums- und Ausbildungsplätze für:
 

  • Schüler ab 18 Jahren, die ein Betriebspraktikum in einem Wohnheim absolvieren möchten
  • Studierende (Vor- und Zwischenpraktika) pädagogischer und psychologischer Fachrichtungen
  • Schüler pädagogisch-therapeutischer Ausbildungsberufe (z.B. Heilerziehungspfleger, Erzieher, Sozialassistenten, Ergotherapeuten, u.a.) in allen Phasen der jeweiligen Ausbildung
  • Teilnehmer von Orientierungs- und Berufsbildungsmaßnahmen
     

Der Einsatz erfolgt im Rahmen der Begleitung, Pflege und Assistenz in verschiedenen Wohngruppen der Wohnheime. Sie werden von erfahrenen Fachkräften angeleitet.
 
Wir unterstützen gern Menschen, die ihre berufliche Zukunft im sozialen Bereich sehen und sehen es als unsere Aufgabe an, durch Praktika Einblicke in die Berufs- und Arbeitswelt von Wohnangeboten der Eingliederungshilfe zu ermöglichen.
 

Wenn Sie interessiert sind, wissen möchten in welchem Wohnheim Plätze frei werden oder weitere Informationen benötigen, wenden Sie sich bitte an Michaela Martens. 

Bewerbungen richten Sie bitte schriftlich direkt an die Geschäftsführung.

FSJ = Freiwilliges Soziales Jahr

Erstellt am Freitag, 28 Juni 2013.

In der Lebenshilfe Goslar gibt es für junge Menschen viele Möglichkeiten, ein sog. FSJ zu absolvieren; ob im Heilpädagogischen Kindergarten, Sprachheilkindergarten, im Familienentlastenden Dienst (FED), in der Tagesbildungsstätte, im betreuten Wohnen oder in der Werkstatt (WfbM), überall haben wir interessante Einsatzmöglichkeiten für Interessierte.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir beraten Sie gern über Ihre Möglichkeiten!

Ob nach der Schule, Ausbildung oder Studium oder auch als anerkanntes Praktikum, - der Zeitpunkt für ein FSJ kann ganz unterschiedlich sein. Für jeden jungen Menschen sind die Erfahrungen, die man in einem freiwilligen sozialen Jahr (FSJ) machen kann, wertvoll und sowohl für die persönliche und berufliche Zukunft unbezahlbar als auch für den Lebenslauf von großem Vorteil.

Allgemeine Informationen zum FSJ

Dauer:  12 Monate, Beginn jeweils ab 1. August oder 1. Sept. eines Jahres

Altersgrenze:  bis 26 Jahre

gesetzliche Grundlage: Gesetz zur Förderung eines freiwilligen sozialen Jahres

Träger der Maßnahme: "Internationale Jugendgemeinschaftsdienst (ijgd) in Hildesheim, diese vermittelt an die gewünschte Einsatzstelle weiter

Einsatzstelle: Die Lebenshilfe Goslar ist die Einsatzstelle für FSJ´ ler. Hier findet auch die persönliche Betreuung statt

Vergütung: Die Einsatzstelle zahlt ein Taschengeld von ca. 165 EUR, zusätzlich ein Verpflegungsgeld i.H.v. ca. 230 EUR sowie Übernahme der Sozialversicherungsbeiträge

Schulung/Seminare: Der ijgd in Hildesheim als Träger organisiert fünf einwöchige Seminare, die fester Bestandteil des FSJ sind. Weitere Informationen unter:
http://www.ijgd.de/dienste-in-deutschland/freiwilliges-soziales-jahr-fsj.html

 

Bewerbung an: 

Lebenshilfe Goslar gem. GmbH, Probsteiburg, 38644 Goslar
oder     ijgd, Katharinenstraße 13, 31135 Hildesheim


 Persönlicher Erfahrungsbericht

Freiwilliges Soziales Jahr bei der Lebenshilfe Goslar

„Mein Name ist Wiebke, ich bin 19 Jahre alt und habe 2013 mein Abitur gemacht. Derzeit absolviere ich ein Freiwilliges Soziales Jahr in Bad Harzburg im Heilpädagogischen Kindergarten „Lollipop“ der Lebenshilfe Goslar.

Ich habe mich für ein Freiwilliges Soziales Jahr entschieden, da ich dieses als eine sehr gute Möglichkeit sehe um nach 12 Jahren Schule ein wenig Abwechslung zu haben, zugleich ein wenig Berufsluft zu schnuppern und neue Eindrücke zu sammeln, die mir bei meiner späteren Berufswahl behilflich sein sollen. Meine Wahl fiel dabei auf den Heilpädagogischen Kindergarten der Lebenshilfe, da ich hier die Möglichkeit habe mit Kindern mit Behinderung bzw. Beeinträchtigung zu arbeiten und diese in ihrem Kindergartenalltag zu unterstützen. 

Das Besondere an meiner Tätigkeit sind die Kinder, die alle unterschiedliche Fähigkeiten mit sich bringen, die es zu fördern und zu beachten gilt. Außerdem ist es schön mitzuerleben, wie ein Kind lernt auf die Toilette zu gehen, oder zu sprechen beginnt.

Was mich besonders überrascht, und mir zugleich sehr gut gefällt, sind die vielen Unternehmungen, die wir mit den Kindern machen. So ist zum Beispiel einmal die Woche Waldtag, an dem es immer viel zu entdecken gibt. Außerdem gibt es an zwei Tagen in der Woche ein gemeinsames Frühstück, für das wir als Gruppe gemeinsam einkaufen gehen. Ich habe auch die Möglichkeit, an Therapien teilzunehmen und mehr über die verschiedenen Therapieformen zu lernen.

Mein persönliches Fazit ist, dass so ein FSJ eine tolle Erfahrung  ist, die ich jedem nur empfehlen kann!

Wiebke

 

 

 

BFD = Bundes Freiwilligen Dienst

Erstellt am Freitag, 28 Juni 2013.

Die Lebenshilfe Goslar bietet den Bundesfreiwilligendienst in ihren Werkstätten, im Wohnbereich sowie im Kinderbereich und bei den Offenen Hilfen an.

Sozial engagieren können sich Menschen jeden Alters, sofern sie die Schulplicht erfüllt haben. Der BFD dauert in der Regel zwölf Monate – eine Dauer zwischen sechs und 18 Monaten ist aber ebenfalls möglich. Für Menschen, die das 27. Lebensjahr vollendet haben, ist in Absprache auch eine Teilzeitbeschäftigung von mehr als 20 Wochenstunden vereinbar. Der Beschäftigungsbeginn ist jederzeit möglich.

 

Lebenshilfe Goslar - Probsteiburg - 38644 Goslar