Werkstatt

Berufliche Qualifizierung

Ein neues Kapitel beginnt! Ziel der beruflichen Qualifizierung ist es, die persönliche Entwicklung der Teilnehmer zu fördern sowie ihre beruflichen, lebenspraktischen und sozialen Fähigkeiten zu entwickeln. So werden sie auf geeignete Tätigkeiten auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt oder im Arbeitsbereich der Werkstatt (WfbM) vorbereitet. 

Die ersten drei Monate im Eingangsverfahren bieten dem Teilnehmer die Möglichkeit, sich zu orientieren, welcher berufliche Bereich zu ihm passt. Danach folgt im Berufsbildungsbereich die gewählte zweijährige berufliche Qualifizierung mit theoretischen und praktischen Inhalten. Durch Betriebspraktika außerhalb der WfbM kann das Angebot ergänzt werden, um die Anforderungen des allgemeinen Arbeitsmarktes kennenzulernen. Am Ende der zwei Jahre entscheidet der Teilnehmer mit den Mitarbeitern, ob er in einem Bereich der WfbM oder in einem anderen Unternehmen arbeiten möchte. 

Für wen ist das Angebot der beruflichen Qualifizierung geeignet?

•  Menschen mit Beeinträchtigung ab 18 Jahre, die keine Ausbildung oder gelernten Beruf haben

Gut zu wissen

Folgende Qualifizierungsfelder werden zurzeit angeboten: Holz  –  Montage  – Garten- und Landschaftsbau  – Hauswirtschaft  –  Metall  –  Druckerei   – Raumausstattung –  Recycling  – Alltagshelfer  – Lager und Transport – Landwirtschaft. 

Außerdem gibt es für die Teilnehmer Kurse, die sie auf einen eigenständigen Alltag vorbereiten oder zusätzlich beruflich schulen. Besonders beliebt sind zum Beispiel der Erwerb des Gabelstapler-Führerscheins oder des Motorkettensägen-Führerscheins. 

Ihre Ansprechpartnerin

Gabriele Behrendt-Dikschat

Telefon: 05321 3371-231
Fax: 05321 3371-255
Mobil: 0163 8337166
E-Mail: gabi.behrendt-dikschat@lebenshilfe-goslar.de

Lebenshilfe Goslar gGmbH
Probsteiburg
38644 Goslar