Kinder und Familie

Frühförderstelle

Gerade Eltern geworden und bemerkt, dass Ihr Kind sich anders als die anderen verhält? Ziel der Frühförderstelle ist es, Verzögerungen in der Entwicklung eines Kindes zu erkennen, um diese dann konkret zu unterstützen. Die Mitarbeiter besuchen die Kinder und Familien dabei zu Hause oder im Kindergarten und bieten Förderung in der Wittenstraße 1a in Goslar an.

Für wen ist das Angebot der Frühförderstelle geeignet?

• Säuglinge, Klein- und Vorschulkinder, deren sprachliche, motorische, kognitive, emotionale und/oder soziale Entwicklung auffällig ist.
Verschiedene Fachkräfte aus den Bereichen Sonder-, Sozial- und Heilpädagogik stehen als Ansprechpartner zur Verfügung. Sie fördern die Kinder sowie unterstützen und beraten die Eltern.

• Eltern oder andere Bezugspersonen, die Auffälligkeiten in der Entwicklung bei ihrem Kind vermuten oder denen von fachlicher Seite Frühförderung empfohlen wurde.

Vorschuleinrichtungen im Hinblick auf Betreuung, Erziehung und Förderung von
auffälligen Kindern. Die Beratung erfolgt hier in Form von Einzel-, Gruppen- und
Teamgesprächen sowie Informationsveranstaltungen.

Gut zu wissen
Die Beratung in der Frühförderstelle ist in der Regel kostenlos. Wenn der Bedarf für eine regelmäßige Förderung besteht, kann hierfür ein Antrag auf Kostenübernahme beim Landkreis Goslar im Amt für Familie, Jugend und Soziales gestellt werden.

Ihre Ansprechpartnerin

Christiane Nolte
Telefon: 05321 / 70953-20
Fax: 05321 / 70953-69
Mail: christiane.nolte@lebenshilfe-goslar.de

Beratungs- und Kontaktzentrum
Frühförderstelle
Wittenstr. 1A
38640 Goslar